Nachwuchs bei den Vierhornziegen

Unsere Tierpark-Familie wächst weiter. Nach Jungtieren bei unseren Trampeltieren, Kattas, Alpakas und Bergschafen gibt es jetzt auch Verstärkung bei unseren Vierhornziegen. Am Dienstag, dem 18. April, kam der kleine Pinsel zur Welt. Der kleine Ziegenbock sieht seiner Mutter sehr ähnlich. Beide zeichnet ein schwarzes Fell aus. Kleiner Unterschied: Pinsel hat eine weiße Schwanzspitze. Daher hat er auch seinen Namen bekommen. Pinsel wurde von den anderen Ziegen gut aufgenommen und turnt seit einigen Tagen bereits durch das Gehege.

Gebrüder-Grimm-Schule im Tierpark

Die Stadtwerke, Radio Lippewelle Hamm und wir vom Tierpark Hamm haben am Donnerstag, dem 20. April, die komplette Gebrüder-Grimm-Schule in den Tierpark eingeladen. Das haben sich die Schüler und Lehrer auch verdient. Sie sind nämlich 2019 zur besten Schule deutschlands gekürt worden. Gegen 8:30 Uhr ging die Fahrt für die erste Truppe an der Grundschule in Bockum-Hövel los. Dafür haben die Stadtwerke Hamm drei große Busse zur Verfügung gestellt, um die ersten 125 Kinder direkt zum Tierpark in den Hammer Süden zu fahren. Gegen 12 Uhr gab es dann einen fliegenden Wechsel mit der zweiten Gruppe der Schule, ebenfalls mit 125 Kindern.

Auf die Kinder wartete im Tierpark eine spezielle Rallye mit Fragen zu unseren Tieren. Es konnte aber auch einfach nur auf dem großen Abenteuerspielplatz getobt werden. Auch ein kurzer Regenschauer hat die Kinder nicht von einem tollen Tag im Tierpark abgehalten. Zusätzlich zur Rallye gab es eine kommentierte Fütterung der Stachelschweine und zu den Nasenbären. Dort konnten die Kinder den Tierpflegern ihre Fragen zu unseren Tieren stellen.

Ein neuer Bienenpavillon am Teich

Nach monatelangen Umbauarbeiten haben wir nun einen neuen Bienenpavillon im Park eröffnet. Er steht direkt am Teich. Der Bau des neuen Pavillons hat rund 15.000 Euro gekostet – eine große Spende kam von der Volksbank Hamm, die das Projekt mit 3.000 Euro gefördert hat. Der Pavillon ist nun das Zuhause von aktuell zwei Bienenstöcken. In den kommenden Wochen sollen weitere folgen. Bisher sind es aber schon rund 30.000 Bienen.

Damit sich die neuen Bewohner im Tierpark direkt heimisch fühlen, haben unsere Gärtner spezielle Blumen gepflanzt, die nun als Futterpflanzen dienen. Dazu gehören beispielsweise Lavendel, Dickmännchen und Bergenien, aber auch Sträucher und Gehölze, damit das ganze Jahr über dort etwas blüht und wächst.

Neben bunten Blumen können Besucher auf Infotafeln noch mehr über die Bienen und ihre Verhaltensweisen lernen. Die Tafeln werden in den kommenden Wochen installiert.